Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

BSV Wulfen | 12.03.2018

Schlecht in der ersten Halbzeit, besser in der zweiten

Die U18w des BSV Wulfen verlor nach langer Spielpause das erste Spiel um Platz 5 in NRW mit 57:64 in Bochum. Ausschlaggebend für die Niederlage war die Kombination aus mangelhaftem Defenserebounding und schlechter Trefferquote. Erfreulich war die Leistungssteigerung in der Defense während der Viertel 3 und 4, in denen das Team angetrieben von der defensiven „Sperrspitze“ Groll-Spießbach-Brosthaus zwar nur 20 Punkte kassierte, doch aufgrund der offensiven Mängeln, den Halbzeitrückstand nicht komplett aufholte.

VfL Bochum AstroStars – BSV Wulfen 64:57 (25:11, 19:17, 10:12, 10:17)

Für den BSV spielten: Kim Unselt (9), Jule Groll (7), Sydney Ivezic (0), Liz Unselt (17), Luisa Schulte-Huxel (6), Lina Holtrichter (15), Lana Spießbach (3), Johanna Brosthaus (0)


Gute Offense mit hoher Trefferquote in Paderborn

Nach der weiten Fahrt nach Paderborn kamen die Herren des BSV Wulfen gut in die Partie und spielten während der gesamten Spieldauer gut in der Offense. Auf Paderborner Seite hatte Ole Wendt einen guten Tag erwischt, doch der guten Teamleistung mit dem Trio Paschke-Gashi-Kleinert an der Spitze konnte er allein nicht genug entgegensetzen. Das offensive Spiel war geprägt von den guten Phasen der Spieler. In diesen Phasen spielte das Wulfener Team smart und fand stets den richtigen Spieler. Im letzten Viertel ging es hin und her, ohne dass der Auswärtssieg verspielt wurde. Neben Topscorer Patrik Paschke, der nicht nur effizient in der Offense agierte, sondern auch gut verteidigte und reboundete (0 turnover, 2 assists, 7 rebounds, 10-20 shooting), waren es vor allem Jonas Kleinert (7 rebounds, 3 assists, 5 turnover, 8-13 shooting)) und Kreshnik Gashi (5 assists, 3 turnover, 7 rebounds, 6-15 threes), die dem offensiven Spiel den Rhythmus und die Qualität vorgaben. Was mit guten Trainingsleistungen, Lernbereitschaft und Selbstvertauen durch Spielzeit möglich ist, zeigte Elakijan Sinnathamny (3 rebounds, 1 steal, 2 assists, 5 turnover4-7 shooting). Mit dem 95:85-Sieg konnte die Mannschaft des BSV Wulfen zufrieden nach hause fahren.

Statistik: 45 rebounds (12 off), 5 steals, 1 block, 85 possessions, 18 assists, 16 turnover, 36-74 shooting (15-33 threes), 8-16 freethrows

Für den BSV spielten: Patrik Paschke (27), Kreshnik Gashi (21), Jonas Kleinert (20), Elakijan Sinnathamby (10), Thorben Vadder (9), Lukas van Buer (6), Felix Brinkschulte (2), Jannik Korte (0)

Neuigkeiten

Translate »
X