Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

BSV Wulfen | 04.12.2017

Mit einem Heimsieg gegen die Mannschaft des ART Düsseldorf wahrt die U18w des BSV Wulfen ihre Chance auf einen der ersten beiden Tabellenplätze, der zum Einzug in die Finalrunde um die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Das Hinspiel hatte das BSV-Team in Düsseldorf mit 61:65 verloren.

BSV Wulfen – ART Düsseldorf 70:62 (19:16, 21:16, 19:16, 11:14)

Das Wulfener Team, das auf Sydney Ivezic (Fraktur) und Lana Spießbach (krank) verzichten musste, begann die Partie langsam und traf die ersten Würfe nicht. Doch dann hatte Kim Unselt ihre Wurfgenauigkeit eingestellt und wurde immer wieder in Szene gesetzt. Vier Dreier traf sie im ersten Viertel, das die BSV-U18w knapp gewann. Im 2. Spielabschnitt verlagerte sich das Spiel mehr ans Brett, so dass die erstmals in dieser Saison einsatzbereite Lina Holtrichter ebenso zu Punkten kam, wie die aus der U16 aushelfende Heda Köhler. Von der Dreierlinie trafen Kim Unselt und Jule Groll, so dass es mit einer 8-Punkte-Führung in die Halbzeitpause ging (40:32).

Die 2. Halbzeit begannen die Gäste aus Düsseldorf stark und egailsierten in der 23. Minute den Rückstand, ohne dass das Heimteam einen Korb erzielt hatte. Doch die Mannschaft blieb ruhig, erspielte sich wieder gute Wurfoptionen und verbesserte sich in der Defense. Folglich ging es mit einer 59:48-Führung in die letzte Viertelpause. Das letzte Viertel war punktearm, doch die U18w des BSV Wulfen ließ sich die Führung nicht nehmen. Angeführt von der nun überragenden Liz Unselt, die 9 von 11 Punkten im Schlussabschnitt erzielte, holte sich die Mannschaft des BSV Wulfen den Heimsieg und hat das Team des ART aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs in der Tabelle überholt. Vom gegnerischen Trainer erhielten die Spielerinnen für ihre Fortschritte im Vergleich zum Hinspiel und ihr Offensivspiel ein großes Lob.

Für den BSV spielten: Kim Unselt (30), Jule Groll (9), Liz Unselt (18), Luisa Schulte-Huxel (1), Lina Holtrichter (8), Heda Köhle (4), Johanna Brosthaus (0)


Die Herren des BSV Wulfen verloren am Samstagabend (02.122017/19:15 Uhr) beim TVE Dortmund-Barop. Nach einem Fehlstart (0:12/3. Minute) erspielte sich das Team seinen Rhythmus, punktete am Brett und von Außen und verteidigte im 2. Viertel gut und kassierte während dieses Spielabschnitts nur 11 Punkte. Ins 3. Viertel startete das Team zu langsam und pomadig und hatte zudem mit der hohen Foulbelastung zu kämpfen. Jannik Korte, Lakki Sinnathammby und Felix Brinkschulte gaben wichtige Minuten und spielten mit hoher Energie und Einsatzbereitschaft. Mit dem knappen Einpunkterückstand war das Team bei den Rahmenbedingungen zufrieden und setzte alles in das letzte Viertel. Leider wurden die Rahmenbedingungen nicht besser und die Foulverteilung nahm weiter zu. Das Team gab alles, traf allerdings einige freie, gute Würfe nicht und verlor das Spiel. Den Spielern gebührt nach diesem dubiosen Spiel ein großes Lob für ihre Ruhe, Disziplin und Qualität trotz aller Widrigkeiten bis zum Ende die Siegchance gehabt zu haben.

TVE Dortmund-Barop – BSV Wulfen 74:70 (23:19, 11:23, 17:08, 23:20)

Die Statistik:

Neuigkeiten

Translate »