Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

UBC/SCM Baskets Münsterland | 18.03.2019

Ein gelungenes Wochenende

Wie die WWU Baskets: Die UBC/SCM Baskets Münsterland haben mit einem Auswärtssieg die zweite Play-Off-Runde erreicht. Zum deutlichen Auswärtssieg trugen alle 12 Spieler Punkte und Rebounds bei, 9 von ihnen mindestens einen Assist.

Rockets – UBC/SCM Baskets Münsterland 66:116 (35:72)

Nach guter Vorbereitung mit Übernachtung knapp 20 Kilometer von Gotha entfernt, fuhr das Münsteraner Team am Sonntag zur Spielhalle und kam dort pünktlich und entspannt in der Halle an.

In der Offense lief es während der ersten Halbzeit „wie geschmiert“: Das Team des UBC punktete variabel am Brett, aus dem Fast-Break und von der Dreierlinie. Der Schlusspunkt auf die 72 Punkte der ersten beiden Spielabschnitte setzte Gustavs Glaudans, der nach seinem Steal den Lay-Up traf. Damit hatten bereits während der ersten beiden Viertel alle 12-UBC-Spieler gepunktet. Die zweite Halbzeit verlief weniger punktreich, dafür verbesserten die Münsteraner Gäste ihr Rebounding und zeigten mehr defensive Plays.

Die 27 Assists dokumentieren das Zusammenspiel der UBC/SCM Baskets ebenso wie der Teameinsatz beim Rebounding (54 insgesamt, jeder Spieler mindestens einen). Die individuelle besten Statistiken des Spiels hatten der effiziente Max Schell (16 Punkte mit 7-11 Würfen, 9 Rebounds, 3 Assists, 1 Block) und der zwischendurch überragende Rikus Schulte (23 Punkte, 9-13 Würfen/3-5 Dreiern, 11 Rebounds, 3 Assists, 4 Steals und 3 Blocks).

Als einziges Team aus NRW sind die UBC/SCM Baskets Münsterland mit 2:0 ins Play-Off-Achtelfinale eingezogen. Die ART Giants Düsseldorf und die Metropol YoungStars spielen am nächsten Sonntag das entscheidende dritte Spiel. Letztere sind einer der beiden möglichen Gegner in der nächsten Runde. Falls es nicht der NRW-Konkurrent wird, trifft das Münsteraner Team auf die Berlin Tiger. Fest steht bereits der erste Spieltermin: Sonntag, 31. März 2019 um 12:30 Uhr in der Sporthalle des Pascal-Gymnasiums.

Trainerin Marsha Owusu Gyamfi: „Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und deren Familien zum Einzug in die zweite Play-Off-Runde. Die Unterstützung vor der Fahrt und in Gotha war klasse, vielen Dank dafür. Die Rockets waren gut vorbereitet und haben dagegen gehalten. Dennoch waren wir klar überlegen und haben in der ersten Halbzeit in der Offense viele gute Aktionen gehabt und gut getroffen. Wir hatten allerdings zu viele Turnover und ebenfalls Mängel beim Rebounding, bei der 1on1-Defense und beim Foulmanagement. Diese werden wir im Play-Off-Achtelfinale nicht zeigen dürfen um erfolgreich zu sein. Abschließend bedanke ich mich bei den TuS HammStars, die ihr Heimspiel in der 2. Regionalliga verlegt haben, damit Ivan Rosic an diesem Wochenende komplett beim JBBL-Team dabei sein konnte.“

Rockets: Kraus (21), Wachsmann (0), Reimschüssel (9), Rösler (11), Curth (9), Belzer (11), Pleta (0), Arpasi (4), Lenz (0), Herzog (1), Fliege (0)

UBC: Connor Konietzka (10), Finn-Luca Philipp (8), Gustavs Glaudans (4), Jannik Möller (6), Joshua Sievers (3), Lorenz Neuhaus (7, 7 Assists), Lukas Ehrich (10, 7 Rebounds), Marko Rosic (11, 5 Assists), Max Schell (16, 9 Rebounds), Phil Schmidt (9, 5 Rebounds), Rikus Schulte (23, 11 Rebounds), Simon Gebehenne (7, 6 Rebounds)

Neuigkeiten

Translate »
X