Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

UBC/SCM Baskets Münsterland | 07.01.2019

Wie erwartet schwierig

Das JBBL-Team des UBC Münster hat sich in einer schwierigen Partie bei dem Metropol YoungStars Ruhr in Recklinghausen durchgesetzt. Nach einem rumpeligen ersten Viertel, in dem die UBC/SCM Baskets indiskutable 30 Punkte kassierten, blieb das Team ruhig, diszipliniert und selbstbewusst, gewann die drei folgenden Viertel und somit das Spiel.

Metropol YoungStars Ruhr  –  UBC/SCM Baskets Münsterland  79:85  (47:37)

In der erwartet lauten Atmosphäre in der „roten“ Halle in Recklinghausen waren beide Fanlager von der ersten Minute in Stimmung. Bei einem steigerte sich die Stimmung während des ersten Viertels, aus Münsteraner Sicht beim falschen. Den besseren Start ins Spiel hatten die Metropol YoungStars, die kontinuierlich punkteten, während sich die UBC’ler viele Fehler erlaubten, schlecht reboundeten und ohne eigenen Rhythmus spielten. Im zweiten Spielabschnitt steigerten sich die UBC/SCM Baskets im Offensivspiel, trafen von der Dreierlinie und verkürzten den Rückstand.

Während der Halbzeitpause wurden die Änderungen und Umstellungen besprochen und dem Münsteraner Team gelang nochmals eine Steigerung. Sechs verschiedene Spieler punkteten im dritten Viertel, das Team agierte als solches und hatte so den Rückstand aufgeholt (62:61). Im letzten Spielabschnitt zeigte Finn-Luca Philipp, dass er einen guten Tag erwischt hatte und punktete teils spektakulär. Dem klug und souverän das Team führende Lorenz Neuhaus gab Backup-Pointguard Marko Rosic sehr gute 3 Minuten zum Verschnaufen und da war eine weitere erwähnenswerte Leistung: Phil Schmidt hatte das Spiel denkbar ungünstig mit 3 Fouls begonnen und saß bis zum letzten Viertel auf der Bank. Den Schlussabschnitt des Spiels erlebte er komplett auf dem Feld, verteidigte gut, holte Offensivrebounds und erzielte 4 Punkte. Das Münsteraner JBBL-Team beendete das Spiel mit einem 7:0-Schlussspurt.

Nach dem Schlusspfiff freuten sich die UBC-Nachwuchsbasketballer ausgiebig, hatten sie doch nicht nur das schwierige Auswärtsspiel gewonnen, sondern als Team und mit einer phasenweise reifen Leistung überzeugt.

Erfreulicherweise spielte der wochenlang wegen einer Verletzung ausgefallene Rikus Schulte knapp 29 Minuten und überzeugte nach der Anlaufphase während der ersten Halbzeit mit 12 Rebounds und 3 Blocks. Doch des Positiven nicht genug: Auch Max Schell, der sich Anfang Dezember verletzt hatte, konnte kurze Einsätze (insgesamt knapp 12 Minuten) absolvieren.

UBC/SCM Baskets Münsterland: Marko Rosic (2), Lorenz Neuhaus (16, 11 Assists), Finn-Luca Philipp (24), Connor Konietzka (11), Joshua Sievers (0), Jonas Brozio (15, 6 Rebounds), Jannik Möller (0), Simon Gebehenne (0), Rikus Schulte (4, 12 Rebounds), Phil Schmidt (4), Lukas Ehrich (6), Max Schell (3)

Neuigkeiten

Translate »
X