Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

UBC/SCM Baskets Münsterland | 15.10.2018

Zwei Siege am Doppelspielwochenende

Zum Auftakt des Doppelspielwochenendes fuhr der UBC-Tross am Samstagmittag nach Göttingen und kam dort pünktlich an. Bei bestem Wetter lockerten die Spieler sich bei einem Spaziergang die Beine und begannen danach konzentriert ihr Aufwärmprogramm. Nach langsamen ersten Spielminuten begann die Mannschaft des UBC Münster ihre Vorteile besser auszuspielen und führte nach 6 Spielminuten mit 16:5. Über 22:7/8. Minute endete das erste Viertel mit 26:11 für die Gäste. Im zweiten Viertel begannen die SCM Baskets von Außen zu treffen, Rilus Schulte und Connor Konietzka trafen ihre Dreier und nach 15 Minuten stand es 49:16 für die Münsterländer. Zur Halbzeit hieß es 60:23 für die UBC/SCM Baskets Münsterland. Den dritten Spielabschnitt wollten die UBC-Spieler deutlich gestalten und schafften dies eindrucksvoll. Punkte von der Dreierlinie, Fast-Break-Punkte, Freiwürfe, von überall punkteten die Gäste, erspielten sich die Korberfolge mit Assists und hatte viel Spaß dabei. 36-9 lautete das Viertelergebnis, 96:32 der Zwischenstand nach 3/4 des Spiels. Im letzten Spielabschnitt probierten die Gäste viel aus und das Heimteam steigerte sich. Außerdem trafen die Göttinger sehr gut von der Freiwurflinie und gaben nicht auf. Damit „holten“ sie sich das letzte Viertel mit 25:16. Dennoch gewannen die UBC/SCM Baskets Münsterland ihr erstes Auswärtsspiel der Saison mit 112:57.

BG Göttingen – UBC/SCM Baskets Münsterland  57:112  (11:26, 12:34, 09:36, 25:16)

UBC: Marko Rosic (4), Lorenz Neuhaus (10), Finn-Luca Philipp (13), Connor Knoietzka (11), Joshua Sievers (7), Jonas Brozio (8), Simon Gebehenne (8), Rikus Schulte (13), Phil Schmidt (6), Lukas Ehrich (10), Max Schell (22)

Am Sonntag um 12 Uhr hatten die Münsterländer den Bundesliganachwuchs aus Oldenburg zu Gast. Nach intensiven 40 Spielminuten holte sich das Heimteam den dritten Sieg in der Vorrundengruppe. Trotz vieler Turnover, einer schlechten Trefferquote bei gut herausgespielten Würfen und einer noch schlechteren von der Freiwurflinie gewann das UBC-Team das Spiel und konnte sich dabei nicht nur auf das eigene Offense-Rebounding verlassen, sondern immer wieder auch auf die Defense. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Die Gäste aus Oldenburg trafen gut, auch von der Freiwurflinie, das Heimteam vergab zahlreiche gute Würfe und Abschlüsse. Folgerichtig gingen beide Teams mit einem Unentschieden (40-40) in die Halbzeitpause. Den dritten Spielabschnitt gestaltete das UBC-Team vor den zahlreichen Zuschauern überlegener und punktete trotz Schwächen von der Freiwurflinie kontinuierlich. Bis zur 36. Minute hielt das Heimteam das Niveau und führte 78:66. Danach nutzten die Münsterländer weder ihre Wurfchancen aus dem Feld noch von der Freiwurflinie und kassierten Punkte vom Oldenburger Duo Treydel/Wagenfeld. Doch die gute UBC-Defense ließ nicht mehr zu, so dass das Heimteam das Spiel gewann.

UBC/SCM Baskets Münsterland – Baskets Juniors/Oldenburger TB  80:76  (18:18, 22:22, 24:15, 16:21)

UBC: Marko Rosic (5), Lorenz Neuhaus (4), Finn-Luca Philipp (6), Connor Konietzka (6), Joshua Sievers (0), Jonas Brozio (7), Jannik Möller (DNP), Simon Gebehenne (5), Rikus Schulte (16), Phil Schmidt (7), Lukas Ehrich (4), Max Schell (20)

Trainerin Marsha Owusu Gyamfi zum Doppelspielwochenende: „Für die Jungs war das Wochenende ereignis- und lehrreich. Am Samstag im phantastischen Trainingszentrum am Bundesligastandort in Göttingen spielen zu dürfen und dort hoch zu gewinnen, war klasse für die Spieler. Danke für die Gastfreunschaft aller Helfer dort vor Ort. Das Spiel gegen den Oldenburger Bundesliganachwuchs hat uns sehr viel gebracht. Danke an Coach Kyritsis und sein Team, das sich leistungs- und wurfstark präsentiert hat und uns -angetrieben von einem großartig aufspielenden Moritz Treydel, ein klasse Spiel geliefert hat. Wir freuen uns über beide Siege, die uns gezeigt haben, wie viel wir noch zu trainieren haben.“

Neuigkeiten

Translate »
X