Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

BSV Wulfen | 08.02.2018

Platz 3 in der U18w-Regionalliga

Für die von Ausfällen und Engpässen geprägte Saison der U18w des BSV Wulfen ist dies ein gutes Ergebnis. In Zülpich verlor die Mannschaft ohne Lina Holtrichter und Liz Unselt am letzten regulären Spieltag mit 58:68 (26:38). In der nächsten, abschließenden Spielrunde spielt das Team um Platz in NRW. Am Sonntag, 04. Februar 2018 gab es in Zülpich zu viele Turnover, mangelhafte Reboundarbeit und falsche Entscheidungen in der Offense und Defense. Dennoch hatte das BSV-Team eine gute Siegchance, nicht zuletzt aufgrund gutem Zusammenspieles, erfolgreicher Fast-Breaks und zahlreicher getroffener Würfe gegen die 2-3/2-1-2 Zonenverteidigung des Gegners. Selbst gegen die Box-and-1-Defense über weite Strecken der 2. Halbzeit (gegen Kim Unselt) fand das Team immer wieder gute Lösungen.

Die U18w verdiente sich während der Saison sowohl für die Spielweise, als auch die Ergebnisse und die Disziplin einen großes Lob. In den nächsten Wochen gibt es einen modifizierten Trainingsplan mit Mannschafts- und Kleingruppentraining, ehe am 11. März das nächste Spiel gespielt wird.

Für den BSV spielten: Lana Spießbach (3), Kim Unselt (25), Jule Grol (10), Sydney Ivezic (15), Luisa Schulte-Huxel (1), Johanna Brosthaus (4)


Die Herren des BSV Wulfen verloren am 03. Februar ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer TSV Hagen mit 68:81 (29:36). In einem in der 2. Halbzeit besseren Spiel waren die 19 Turnover, aus denen das Hagener Team nahezu immer punktete, ausschlaggebend dafür, dass die Herren des BSV nie einen Lauf starten konnten. Dazu erlaubte sich das Team immer wieder gravierende, individuelle Defensefehler, die zu offenen, einfachen Abschlüssen für den Tabellenführer führten. Den ausführlichen Spielbericht des BSV Wulfen gibt es hier.

Die gute Leistung von Jonas Kleinert (7-10 fg, gute Entscheidungen, gute Defense) wurde durch seine 5 Turnover getrübt. Gleiches gilt für Lukas van Buer, der ein Double-Double erzielte (jeweils 11 Punkte und Rebounds). Seinen 3 Assists standen 4 Turnover gegenüber. Führungsspieler Kreshnik Gashi verteidigte die gesamte Spielzeit gut und punktete in der 2. Halbzeit überragend mit 5-10 von der Dreierlinie. Die insgesamt 21 Assists (bei 27 getroffenen Field Goals) sprechen für die Weiterentwicklung in der Offense; das Reboundduell gewannen die Mannschaft des BSV ebenfalls (45-31).

Für die Herren heißt es nach der kurzen Trainingspause vor allem „Defense“, denn ohne diese dürfte es am 17. Februar in Werne wenig amüsant werden.

Neuigkeiten

Translate »