Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

BSV-Wulfen | 27.03.2017

2. Regionalliga Herren: Dreier, Defense und gute Stimmung

BSV Wulfen vs. LippeBaskets Werne 99:50 (26:20, 18:9, 24:6, 31:15)

Die Münsterland Baskets haben sich im vorletzten Heimspiel nicht „lumpen“ lassen und präsentierten ihren Fans eine gute Teamleistung, die die Grundlage für den deutlichen Heimsieg gegen die in der Rückrunde überzeugenden LippeBaskets Werne war. Alle 10 „Wulfener“ punkteten, davon 9 mit mindestens einem Dreier.

Das Spiel begann zwar leicht verspätete, doch nach Plan für das Heimteam. Die ersten sechs Punkte erzielte Thorben Vadder am Brett, Jonas Kleinert erhöhte mit einem Dreier auf 9:2/3. Minute. Danach kamen die Gäste aus Werne besser ins Spiel und punkteten regelmäßiger. Doch da auch das Heimteam weiter punktete und der eingewechselte Julius Breu mit Einsatz und Energie das Team antrieb, gingen die Münsterland Baskets mit einer 26:20-Führung in die erste Viertelpause. Auch das 2. Viertel begann mit Punkten von Thorben Vadder und Connell Crossland legte zwei nach. Den ersten Korb der LippeBaskets beantworteten die Münsterland Baskets mit 3x drei Punkten: Dreier von Felix Riedel und Connell Crossland sowie ein Dreipunktespiel von Jonas Kleinert erhöhten die Führung auf 39:22 . Die Minuten danach verliefen zäh und ohne Punkte, ehe der eingewechselte Marcel Gorontzi mit fünf Punkten in Folge -darunter selbstverständlich ein Dreier- für den Pausenstand von 44:29 sorgte.

Danke an Andreas Cichowski für das Foto!

In die 2. Halbzeit startete das Heimteam optimal: Der bis dahin punktlose Patrik Paschke traf einen Dreier und erzielte vier weitere Punkte, so dass die 20-Punkte-Führung in der 24. Minute erreicht wurde. Die Defense des BSV-Teams erlaubte den Gästen nur noch schwierige Würfe, so dass die Mannschaft aus Werne im dritten Spielabschnitt nur einen Feldkorb und vier Freiwürfe traf. Das BSV-Team hatte mittlerweile seinen offensiven Rhythmus und gefallen an Dreiern gefunden. Bis zum Viertelende trafen Tim Gorontzi (2) und Kreshnik Gashi (3) von der Dreierlinie und sorgten für noch mehr Stimmung auf den Rängen. 24:6 lautete das Ergebnis des 3. Viertels, doch die Münsterland Baskets hatten noch nicht genug. Mit gleichbleibend intensiver Teamdefense, gutem Rebounding und daraus resultierenden Fast-Breaks blieb das Spieltempo hoch. Tim David punkte zu Beginn des Viertels Zweimal in Folge, danach teilten sich Patrik Paschke und Thorben Vadder die nächsten 10 Punkte gleichmäßig mit jeweils einem Dreier. Gästecoach Christoph Henke nahm beim Zwischenstand von 82:39 eine Auszeit. In den restlichen Spielminuten gab es zwar ein paar Fehlwürfe mehr als in den Minuten zuvor, doch das tat der Stimmung der lautstark feiernden Fans keinen Abbruch. Den Schlusspunkt setzte Marcel Gorontzi passenderweise mit einem getroffenen Dreier. Es war der 16. des Heimteams.

Am nächsten Spieltag geht es zum Meister der 2. Regionalliga den Westfalen Mustangs. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und zur Verpflichtung von Coach Eli!

BSV: Paschke (12), M. Gorontzi (13), Breu (5), Riedel (3), Gashi (15), Gorontzi (13), Crossland (13), Vadder (13), David (6), Kleinert (6)

stats: 22/44 field goals, 16-37 threes, 7-12 freethrows, 41 rebounds (29 def), 12 turnover, 25 assists, 16 steals, 3 blocks

Presse: 1 2 3

Punktefestival in Gelsenkirchen

FC Schalke 04 – BSV Wulfen 51:125 (27:59)

Die U14 bewies wieder einmal ihre offensiven Qualitäten und die Lust auf’s Punkten. Am Samstagnachmittag fuhr das Team den kurzen Weg nach Gelsenkirchen und spielte dort mit nahezu kompletten Kader während der gesamten Spielzeit eine souveräne, gut anzusehende Partie. Überragend dabei die gute Teamleistung mit über 30 Assists, darunter zahlreiche „Zuckerpässe“ von Liz Unselt, Jule Groll und Felix Landwehr. Julius Koch und Marc Tillmann erspielten sich in ihren knapp 20 Minuten Spielzeit ein Sonderlob und sorgten für gute Stimmung im Team. Auch Leon Potthast überzeugte mit guter Defense und guten Cuts. Trotz limitierter Spielzeit war Jonas Brozio mit seiner Spiellaune und Energie nicht zu stoppen und erzielte 55 Punkte. Lina Holtrichter kam zwar langsam „in Fahrt“, doch danach überzeugte sie mit gutem Fast-Break-Spiel und vielen Punkten.

BSV: Jonas Brozio (55), Lina Holtrichter (24), Liz Unselt (14), Leon Potthast (2), Jule Groll (8), Felix Landwehr (18), Julius Koch (0), Marc Tillmann (4)

Bericht Schalke 04

Neuigkeiten

Translate »