Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

BSV-Wulfen | 23.01.2017

Nichts war es mit einem weiteren Heimsieg für die Wulfener Regionalliga-Herren. Die schlechteste Saisonleistung brachte die zweite Heimniederlage und gefühlt war das Team mit dem 66:87 (35:50) gut bedient. Die Zweitvertetung des UBC Münster war gedanklich und mit den Füßen schneller, traf hochprozentig in der Zone und von der Dreierline und gewann verdient hoch.

Zum Spiel: Die „Wulfener“ begannen das Spiel mit einem gut herausgespielten einfachen Wurf, der allerdings daneben geworfen wurde. Danach erzielte Tim David, der dem Team immerhin 13,5 Minuten helfen konnte, vier Zähler. Diesen konterte Münster mit einem Dreier. Ein für die Gäste an diesem Tag probates Mittel, trafen sie doch 11/21 Dreipunktewürfen. Bis zum 13:13/6. Minute blieb der Spielstand ausgeglichen, ehe die Gäste weiter punkteten und das Heimteam entweder einen Turnover oder einen Fehlwurf „produzierte“. In der Defense summierten sich während des 1. Viertels die individuellen Fehler und diese waren in Kombination mit schlechtem Rebounding keine gute Basis für erfolgreiches Spielen. Münster begann das 2. Viertel mit zwei Dreiern und in der 15. Minute hatte sich der Rückstand des BSV auf 10 Punkte eingependelt (30:40). Danach ging es hin und her, wobei die Mannschaft des UBC kontinuierlich punktete und die Münsterland Baskets mehr und mehr daneben warfen.

Der 3. Spielabschnitt verlief ausgeglichen, was dem Wulfener Team nicht half den Rückstand zu reduzieren. Mit einem 16-Punkte-Rückstand musste das Heimteam folglich in das letzte Viertel gehen und schaffte es auch während dieser 10 Spielminuten nicht, entscheidend zu verkürzen. Turnover und Fehlwürfe wechselten sich ab, so dass auch dieses Viertel verloren wurde. Alles in allem die schlechteste Teamsaisonleistung, deren Gründe offensichtlich waren.

Marsha Owusu Gyamfi: „Glückwunsch an Coach Müller und das Team des UBC. Erstmals in dieser Saison haben wir ein gesamtes Spiel schlecht gespielt. Für diese Niederlage stehe ich in der Verantwortung, heute funktionierten Gameplan, Matchups und Wechsel nicht, wie geplant und im bisherigen Saisonverlauf. Die Spieler haben sich trotz vieler Nackenschläge nicht hängen lassen und diszipliniert bis zum Spielende gespielt. Mich freuen die offensichtliche positive Entwicklung von Felix Riedel, der nicht selbstverständliche Einsatz von Tim David, die Leistung von Julius Breu und die Tatsache, dass Marco Dunzel langsam wieder einsteigen kann. Nicht zu vergessen die bisherigen individuellen Leistungen aller anderen Spieler, die unsere Ansprüche so hoch entwickelt haben, dass diese Niederlage heute schmerzt. Sowenig wie bisher alles gut war, ist jetzt nicht alles schlecht.“

 – UBC Münster II  66:87  (35:50)

 

BSV: Paschke (12), M. Gorontzi (8), Kleinert (2), Breu (2), Riedel (1), Gashi (10), T. Gorontzi (10), Vadder (14), David (6), Dunzel (1)

Statistik

Neuigkeiten

Translate »