Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

WBV-Kader 2003m | 03.11.2016

Der WBV-Kader hat vom 28. bis 30. Oktober 2016 am LV-Turnier in Hamburg teilgenommen. Hier der Bericht von Assistantcoach Ken Pfüller, der das Wochenende mit den 13 Jungs als Coach allein verbrachte. Ein besonderer Dank geht an Herrn Helterhoff, der kurzfristig als „Busfahrer“ einsprang.

Nach einer überaus erfolgreichen Nachsichtung im letzten Lehrgang, fuhr der WBV Kader 2003m mit 13 Spielern nach Hamburg zum Landes-Auswahl-Turnier. Die Hinfahrt war in den 9 Sitzern zwar komfortabel, allerdings durch erhöhtes Verkehrsaufkommen wesentlich länger als geplant. So musste bereits am ersten Tag einiges umorganisiert werden, damit man es pünktlich zum ersten Spiel gegen das Team Nord 2 schaffte.

WBV – Nord 2    38:45
Nach 8 Stunden Busfahrt, kam man nicht wirklich in Fahrt, sodass das Spiel sehr zerfahren wirkte und letztendlich mit 38:45 verloren ging. Einfachste Sachen wollten nicht gelingen und so schenkte man den Hamburgern viele Bälle durch Turnovers  oder zugelassene Offensivrebounds.
Punkte: Jonas Brozio 6, Arne Krapp, Florian Meilands 5, Darius Pervan 2, Peter Hemschemeier 6, Linus Kahlscheuer, Felix Kwast 1, Milton Heckel, Daniel Helterhoff 7, Paul Minjoth 3, Max Ottow 2, Lasse Pirsing 4, Julian Albers 2

Abends nach dem Spiel ging es dann in die Jugendherberge. Dort wurde noch eine kurze Mannschaftsbesprechung durchgeführt, bevor es ins Bett ging. 
Am nächsten Morgen ging es mit einem Spaziergang um 6.45 Uhr um die Pferderennbahn los, bevor es zum Frühstück ging. Um 9 Uhr bestritt der Kader das zweite Spiel des Turniers gegen das andere Team aus Hamburg „Team Nord 1“ und zeigte sofort, dass der vorherige Tag basketballerisch vergessen war.



WBV – Nord 2    50:42

Durch die aggressive Manpresse, wurde dem Team Nord 1 früh der zahn gezogen. Zur Halbzeit spielte man sich eine komfortabele 12 Punkteführung heraus. Trotz vieler Fehler besonders im Pick and Roll, wurde das Spiel souverän gewonnen. 
Punkte: Jonas Brozio, Arne Krapp, Florian Meilands 2, Darius Pervan, Peter Hemschemeier 12, Linus Kahlscheuer 11, Felix Kwast 2, Milton Heckel, Daniel Helterhoff 6, Paul Minjoth 2, Max Ottow 2, Lasse Pirsing 6, Julian Albers 5

WBV – Rendsburg    50:39

Es folgte das Spiel gegen Rendsburg (JBBL-Aspirant). Die Rendsburger waren körperlich den Kaderteams überlegen und versuchten so ein ums andere Mal davon unterm Korb Gebrauch zu machen. Erneut waren es besonders unsere quirligen Guarnds, die durch den Druck in der Ganzfeldpresse dem Team aus Rendsburg keine den Zahn zogen. Es wurde schnel eine 10 Punkteführung herausgespielt, die bis zum Ende gehalten wurde. 
Punkte: Jonas Brozio 5, Arne Krapp 2, Florian Meilands 2, Darius Pervan 4, Peter Hemschemeier 10, Linus Kahlscheuer 4, Felix Kwast, Milton Heckel, Daniel Helterhoff 11, Paul Minjoth 2, Max Ottow 4, Lasse Pirsing 6, Julian Albers 8/2 Dr.

WBV – NBV    (+1 Auswertung nicht vorhanden)

Am Abend ging es nochmal gegen den Verband aus Niedersachsen zur Sache. In dem Spiel zeigte sich, wie in allen anderen Spielen zuvor auch eine weitere Steigerung zum Spiel zuvor. Die vorher noch problematischen Pick and Roll Anspiele fanden ihr Ziel und die aggressive Verteidigung tat ihr übriges. Zudem wurde auch das Fastbreakspiel immer besser. Der Ball wurde früher gepasst und so wurde teilweise nach kassierten Körben sofort die Antwort mit einem einfachen 1:0 Korbleger gegeben. Zur Halbzeit führte der WBV bereits mit 16 Punkten. Der späten Uhrzeit und der damit einhergehenden sinkenden Konzentration geschuldet wurde das Spiel am Ende nur mit einem Punkt gewonnen. 
Punkte
wbv-kader2003m_lvt-hh
Abends ging es wieder in die Jugendherberge und der frühe Schlaf war nach dem langen Tag für keinen ein Problem. Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück und dem Auschecken zum letzten Spiel des Turniers. Hier traf man auf die Auswahl aus Berlin, die bis dahin alle Spiele teilweise sehr deutlich gewonnen hatte. Die Berliner profiterien nicht nur von einem Trainingsvorsprung (die Maßnahme beginnt dort 2 Jahre früher als bei den anderen Verbänden), sondern hat in dem 2003er Jahrgang auch einen extrem schnellen und athletischen Jahrgang.

WBV – BBV    44:64

In der ersten Halbzeit verlief das Spiel auf Augenhöhe. Die richtigen Match-Ups wurden gefunden und die WBV Jungs hielten die schnellen Berliner durch ebenfalls schnelles Umschaltspiel und gute Pick and Roll Situationen in Schach. Zur Halbzeit lag man nur mit 6 Punkten hinten. Leider kassierte man Mitte der 2ten Halbzeit einen Lauf, den man bis zum Ende nicht wieder aufholen konnte. So ging das Spiel am Ende deutlich mit 20 Punkten verloren. 
Punkte: Jonas Brozio 6, Arne Krapp 0, Florian Meilands 5, Darius Pervan 2, Peter Hemschemeier 10, Linus Kahlscheuer 4, Felix Kwast, Milton Heckel 5, Daniel Helterhoff 12, Paul Minjoth, Lasse Pirsing, Julian Albers, Max Ottow (DNP)

Dennoch kann man ein durchweg positives Fazit ziehen. Das Turnier war ein erneuter Prüfstand für die Entwicklung des Kaders und brachte den Coaches viele Eindrücke und Aufschlüsse.

An dieser Stelle vielen Dank an den Hamburger Verband für die Organisation des schönen Turniers.
 

Neuigkeiten

Translate »
X