Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

BSV-Wulfen | 25.09.2016

Viel gutes Stückwerk

Im ersten Heimspiel der Saison setzten sich die Regionalliga-Herren des BSV Wulfen in einer Partie auf gutem Niveau gegen die hochprozentig treffenden Hagener vom dortigen TSV durch. Dabei gelang dem in der 2. Halbzeit überragenden Connell Crossland mit einem Dreier-Buzzerbeater der Siegtreffer.

Das Spiel begannen beide Teams nervös, anfangs ging es ohne Korberfolg hin und her. Thorben Vadder gelang in der 2. Minute der erste Korb der Partie, danach waren die Gäste an der Reihe und provozierten von zahlreichen Fehlwürfen der Wulfener. Aufgrund mangelhafter Defense verlor das Wulfener Team den ersten Spielabschnitt mit 12:21 und wurden in der Viertelpause deutlich auf die zu verbessernde Defense hingewiesen.

Obwohl die Defense im 2. Viertel insgesamt besser wurde, brachten die Wulfener Spieler die der Gastmannschaft durch dumme Fouls häufig an die Wohlfahrtslinie und die Hagener nutzen diese Chancen hochprozentig (10-12). Die BSV-Spieler hatten einen deutlich besseren Rhythmus in der Offense und punkteten doppelt so viele Punkte wie im ersten Viertel. Dies größtenteils ohne Connell Crossland, der lange auf der Bank Platz genommen hatte.

Auch das 3. Viertel gewann das Heimteam, das lautstark von den Fans angefeuert wurde, und steigerte sich ebenfalls in der Defense. Gegen die Pressverteidigung der Hagener spielten die BSV-Spieler ruhig und gut zusammen; Connell Crossland arbeitete sehr gut am offensiven Brett und sorgte mit einem krachenden Dunk über einen Gegenspieler für ein Statement.

Doch das Team des TSV Hagen, das mit Wurfquoten von 51% aus dem Zweierbereich (20/39), 47% Dreiern (8/17) und 79% von der Freiwurflinie (15/19) einen guten Tag erwischt hatte, gab sich nicht geschlagen, traf im letzten Viertel 5 schwierige Dreier und ging durch zwei Freiwürfe durch ihren Import Justin Dennis 7.1 Sekunden vor dem Ende mit 79:78 in Führung. In der Auszeit wurde der Ablauf besprochen und danach zu 75% umgesetzt. Mit dem Ertönen der Sirene traf Connell Crossland seinen Dreier einen Schritt hinter der Linie und wurde von Mitspielern und Fans gefeiert.

Die Mannschaft des BSV Wulfen feierte den 2. Saisonsieg mit der Gewissheit, dass viel gutes Stückwerk zu sehen war und die Defense weiter deutlich verbessert werden wird. Die Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche spricht allerdings für das Team, das zum 2. Mal „Finisher-Qualitäten“ zeigte. Mit der gezeigten Disziplin, dem Teamplay und der Variabilität, mit der jeder der 11 Spieler etwas zum Sieg beigetragen hatte, wurde dem Heimpublikum Lust auf mehr gemacht. Es gibt viel zu tun, weiter geht es am Dienstag im Training.

BSV WulfenTSV Hagen 81:79 (36:38)

3 Details:

  1. Selbstbewusstsein und Ruhe: Eine gute Leistung von Marcel Gorontzi, der in der Offense mit Selbstbewusstsein und Ruhe agierte, 2/2 Freiwürfen traf und 2/4 Dreiern.
  2. Defense: Gute Defense von Simon Schrudde gegen Justin Dennis.
  3. zu wenig: Tim David zeigte starke 10 Minuten und spielten in der Nachbetrachtung analysiert zu wenig

Fotos von Andreas Cichowski

Statistik:
Team                     (27/48 2p fg, 7/27 3p fg, 6/11 ft, 14 or, 24 dr, 12 ass, 16 to, 10 stl, 2 blo)
Patrik Paschke     (16 min, 5 reb, 1 ass, 3 to, 1 stl, 2 Punkte)
Marcel Gorontzi     (19 min, 2 reb, 1 to, 1 stl, 14 Punkte)
Simon Schrudde    (20 min, 2 reb, 3 to, 2 stl, 3 Punkte)
Felix Riedel        (16 min, 2 reb, 3 to, 7 Punkte)
Kreshnik Gashi    (24 min, 1 reb, 3 to, 3 Punkte)
Tim Gorontzi         (19 min, 4 reb, 1 ass, 1 to, 4 Punkte)
Philipp Mazur         (20 min, 3 reb, 2 ass, 1 to, 7 Punkte)
Connell Crossland    (34 min, 12 reb, 6 ass, 2 to, 3 stl, 1 blo, 29 Punkte)
Thorben Vadder    (8 min, 1 reb, 4 Punkte)
Tim David        (10 min, 5 reb, 2 ass, 1 to, 1 blo, 4 Punkte)
Jonas Kleinert        (12 min, 1 reb, 4 Punkte)

Bericht des TSV Hagen

Bericht Westfalenpost Hagen (2 Meter von der Mittellinie entfernt, „hust“)

Neuigkeiten

Translate »