Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

Uariachi Hoopcamp 2011

Juni 2011

Eine Woche mit interessanten Menschen, einem engen Camptagesplan, phantastischen Trainern, viel Sonne und famosen Erfahrungen.

Von Sonntag, 12. Juni bis Freitag, 17. Juni 2011 in Rabat, der Hauptstadt von Marokko. 100 Teilnehmer aus aller Herren Länder (im Alter von 7-18 Jahren, Jungs und Mädchen), dazu 8 Headcoaches (aus den USA, Spanien, Marokko und Deutschland). Die deutsche Beteiligung im Camp bestand aus Marsha Owusu Gyamfi, denn ich durfte nach 2010 wieder als Headcoach dabei sein.

Nach dem lockeren Sonntag, dem Precamp-Day mit Meetings und dem Kennenlernen aller Assistants und Headcoaches, ging es am Montag um 09:30 Uhr los, das 11. Uariachi Hoopcamp auf dem Campus der Amerikanischen Schule in Rabat begann.

Im Uariachi Hoopcamp treffen Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt aufeinander, trainieren und spielen gemeinsam Basketball und haben dabei jede Menge Spaß. Auf dem Gelände der Amerikanischen Schule in Rabat findet das größte Basketball-Camp Marokkos statt. Dabei zu sein ist eine große Ehre für mich, die Erfahrungen sind großartig, ebenso wie die Menschen, die an diesem Camp partizipieren. Angefangen bei den Campdirektoren Hannele und Naoufal Uariachi mit ihren beiden Kinder Alya und Sami. Ebenso gilt das für die Coaches und Assistants/ Councelors; bis hin zu den Helfern rund um das Camp.

Die Campsprache ist Englisch, doch unter den Coaches wird viel Spanisch gesprochen. Unter den Assistants wird viel in Französisch und Arabisch (marokkanisches) gesprochen. Allein diese unterschiedlichen Sprachen machen das Camp interessant.

Das basketballerische Level ist sehr unterschiedlich, wobei viele Kinder keine Basketballer sind. Trainiert wurde in acht verschiedenen Gruppen, die jeweils einen Assistant/Councelor zugewiesen bekommen hatten. Die Coaches leiteten das Training, das in Stations, Leagues, Contests und Coaches Lessons eingeteilt war. Erstmals gab es in diesem Jahr einen extra Fitnesscoach und einen Kunstlehrer einer marokkanischen Universität. So kamen die Kids neben dem Training, den Spielen und den Wettbewerben in den Genuss von Yoga, vielfältigem Fitnesstraining und Kunststunden zum Thema Basketball.

Die Camptage 1, 2 und 4 dauerten von 09:30 bis 17:00 Uhr (für die Juniors bis 15:00 Uhr). Am Mittwoch, Tag 3, endete das Camp für alle um 15:00 Uhr, was bei täglich um die 30° Celsius eine angenehme Abwechslung war. Am letzten Camptag wurde das Camp mit der Abschlusszeremonie um 15:00 Uhr beendet.

Neben all dem basketballerischen Input, bei Trainern aus der ACB, dem ehemaligen marokkanischen Nationaltrainer und Highschoolcoaches aus den USA nicht verwunderlich, war das Uariachi Hoopcamp wieder eine phantastische persönliche Erfahrung, mit schönen Erlebnissen und Erinnerungen.

Mehr zum Camp gibt es hier: http://www.thehoopcamp.com

Neuigkeiten

Translate »
X