Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

Das Ostercamp des RC Borken

LogoRCBorkenIn der Karwoche 2014 fand das Ostercamp des RC Borken statt. Hier der Bericht von Heiner Kiebel:

Bericht über das Basketballcamp Ostern 2014

Das schon zur Tradition gewordene Basketballcamp des RC Borken-Hoxfeld in den Herbst- und Osterferien fand nach dem Ausfall im Herbst vergangenen Jahres seine Fortsetzung in der Karwoche. In der Mergelsbergsporthalle trafen sich von Montag bis Donnerstag rund fünfzig Jungen und Mädchen zu einem sechsstündigen Trainingsbetrieb. Ein Großteil der Teilnehmer stellte der heimische RC, aus Erle reisten jeden Tag acht Mädchen an. Aus Bocholt kamen drei Jungen, die vorher noch kein Basketball gespielt hatten. Hatte in den vergangenen Camps der Amerikaner Rob Stearns die Jugendlichen begeistern können,  so lag dieses Mal die Trainingsgestaltung bei WBV-Trainerin Marsha Owusu Gymafi aus Hagen und Borkens neuer Spieler der 1. Herrenmannschaft Ivannoe Avila, der mit seiner Familie in Gronau wohnt. Unterstützt wurden beide Headcoaches von Linda Bieling, die in der 1. Damenmannschaft des RC spielt.

Alle drei Trainer waren von der disziplinierten Trainingseinstellung der Kids begeistert, die im Laufe der viertägigen Veranstaltung ihr Leistungsvermögen beständig steigerten und für die Meisterschaftsspiele nach den Osterferien  fit sein werden.  Das wird sicherlich besonders auch den Mädchen der u15 weiblich-Mannschaft zu Gute kommen, die im Mai noch zwei Spiele um die Westdeutsche Meisterschaft zu bestreiten haben und sich noch für die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft qualifizieren können.

Verschiedene Übungsformen zur Entwicklung der technischen Fertigkeiten, kleine Spiele und   spannende Wurfwettbewerbe sowie ein reichhaltiges Getränke- und Speiseangebot  sorgten für erlebnisreiche Tage in der Borkener Mergelsberghalle, die für ein Basketballcamp wie geschaffen ist. Natürlich gab es auch zum Ende der Veranstaltung Pokale zu vergeben, mit denen einige Mädchen und Jungen besonders geehrt wurden. Die sichersten Freiwerfer wurden gesucht, die besten Distanzwerfer, der beste Verteidiger, sowie der beste Angreifer. Auch in den Mannschaftswettbewerben 3 gegen 3 und 1 gegen 1 konnte man einen Pokal gewinnen.

Am Ende dankte Marsha Owusu besonders den helfenden Müttern und der Abteilungsleitung für den reibungslosen Ablauf  und lobte die Spieler und Spielerinnen für ihren tollen Einsatz während des gesamten Basketballcamps. Den Dank zurück an die Trainer gab Abteilungsleiter H. Kiebel  ab für neue und  wechselungsreiche Anregungen zum wöchentlichen Trainingsbetrieb im Vereinssport.

Neuigkeiten

Translate »
X