Abonnieren
MOG-Basketball
Hotline: +49 172 59 65 778

testimonial: Laura Rebac

„Um Marsha Owusu Gyamfi als Trainerin zu beschreiben, sagt bereits ein von ihr oft angebrachter Spruch einiges über sie aus: Are we working hard or are we hardly working?

Aus diesem Spruch geht hervor, dass anspruchsvolles, leistungsorientiertes sowie zugleich vielseitiges Training hinsichtlich Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Athletik sowie die Verbesserung individueller Wurffertigkeiten erwartet werden kann. Eine Vorliebe für „Drills“ ist ebenfalls erkennbar.
Dennoch kann man sagen, dass trotz hoher Intensität stets ein hoher Spaßfaktor vorhanden ist und sowohl Trainerin als auch Spieler für einige Lacher zu haben sind.
Wenn es jedoch hart auf hart kommt, kann Marsha sehr konsequent sein und ihr Vorhaben gut durchsetzen.
Indem sie hinsichtlich ihres Coachings sowohl auf die individuelle Entwicklung der Spielerinnen als auch auf die Entwicklung des ganzen Teams schaut, verschafft sie sich Respekt und Anerkennung. Darüber hinaus bildet eine gute Vorbereitung jeglicher Trainingsinhalte sowie ihre Fähigkeiten Dinge einwandfrei zu organisieren eine Grundlage für ihr Coaching und ihr Training.
Insgesamt kann man sagen, dass Marsha eine ehrgeizige Trainerin mit realistischen Zielen darstellt, die stets in Kommunikation zu ihren Spielerinnen und Spielern steht und zu ihnen bei Bedarf auch Kontakt sucht.
Neben ihrer bemerkenswerten Ansammlung sämtlicher Nike-Schuh Exemplare hat Marsha eine bemerkenswerte Persönlichkeit, welche sich sowohl in ihrem Coaching als auch in ihrem Umgang mit ihren Spielerinnen widerspiegelt.

Ich persönlich habe während meiner 2 Jahre, in denen ich von Marsha gecoacht wurde, nur gute Erfahrungen gemacht, die mir hinsichtlich meiner sowohl psychischen als auch physischen Entwicklung enorm weitergeholfen haben. Deshalb wünsche ich ihr für den weiteren Verlauf ihrer Zukunft und hinsichtlich ihrer Karriere als selbstständige Trainerin nur das Beste.“

Laura Rebac (WNBL-Team 2009-2011) im Mai 2012

Neuigkeiten

Translate »